Deutsche Einzelmeisterschaft 2012

Die deutschen Einzelmeisterschaften im Schach sind beendet. Gewonnen hat GM Daniel Fridman. Anbei alle Spiele zum Nachspielen.
Das kleine Saarland wurde von Herbert Bastian und Hendrik Tabatt würdevoll vertreten. Besonders Herbert überzeugte in einigen Partien durch Stringenz und dynamische Kraft in engem Zeitkorridor. Seine Partie gegen den elostarken (2429) Lubbe ist hervorzuheben: Nach einem schwachen Zug von Lubbe noch in der Eröffnungsphase litt Lubbes König unter akutem Durchzug. Dies nutzte Bastian mit einer Vielzahl guter Züge eiskalt aus. Er ließ sich auch nicht durch eine taktische Nachlässigkeit (die Lubbe aber nicht auszunutzen vermochte) aus der Ruhe bringen und zog seinen Gegner technisch sauberst über den Tisch.
Gegen WGM Melanie Ohme (die gegen Tabatt ein sehenswertes Endspiel gewann) überstand Bastian geschickt eine schwierige Eröffnungsphase, um dann im Mittelspiel in Nachteil zu geraten. Er verlor aber nicht die Nerven und nutzte nach einem überflüssigen Königszug von Ohme sofort sein Angriffspotenzial. Melanie Ohme stand eine schwierige Verteidigung bevor, in der sie fehlgriff.
Apropos Melanie Ohme: Sie ist wirklich ein Aushängeschild des deutschen Schach und zeigt auf ihrer Webseite gepaart mit einem gewissen Geschäftssinn ihre ganze Leidenschaft für das königliche Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *